Lexikon






Vitamin B3

Niacin/Nikotinsäure. B3 ist ein wichtiges Vitamin für den Stoffwechsel. Durch die Harmonisierung des Verdauungssystems bei Magen- und Darmstörungen (z. B. dauerndem Durchfall) fördert Vitamin B3 eine bessere Verwertung der aufgenommenen Nahrung und steigert damit die Körperenergie. B3 regt den Kreislauf an und hilft, einen hohen Blutdruck, hohe Cholesterin- und Triglycerid-Werte zu senken.

Vitamin B3 wird, wegen seiner gefäßerweiternden und entkrampfenden Eigenschaften, oft gegen Migräneschmerzen eingesetzt, aber auch für ein gesundes Aussehen der Haut, bei schlechtem Atem und Ausschlägen am Mund.

Neuere Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass hochdosiertes Vitamin B3, das bereits bei der Krebsbehandlung erfolgreich eingesetz wird, auch gegenhoch gefährliche Krankenhauskeime wirkt (MRSA), indem es die Abwehrzellen unterstützt.

In Deutschland erkranken Schätzungen zufolge pro Jahr 600.000 Patienten im Krankenhaus an MRSA. Mindestens 15.000 von ihnen sterben daran.

Vitamin B3 kommt in tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln vor. Für die Behandlung benötigt man jedoch wesentlich höhere Dosen, die über Nahrungsergänzung zugeführt werden können. Untersuchungen deuten darauf hin, dass auch größe Mengen vertragen werden können.</>

 

Bezugsquelle:

Ähnliche Begriffe




Anzeige