Lexikon






Astromedizin

Sie versucht durch Ausnutzung astrologischer Kenntnisse eine Erkennung der Konstitution und der Krankheitsdispositionen zu erreichen, die Prognose zu stellen und die Therapie zu verbessern. Die abgebildete Tabelle zeigt nur oberflächliche Ergebnisse der Astromedizin, da die Astrologie wesentlich feiner differenziert als nur in zwölf Sternzeichen. Diese stellen das sogenannte Sonnenzeichen dar, das durch den Aszendenten, die Häuser, die Stellung der Planeten u. a. m. beeinflußt wird.

Voraussetzung für die Anwendung der Astromedizin ist das Erstellen eines Horoskopes über den Patienten. Ein besonderer Vorzug der Astromedizin ist, daß sie frühzeitig die für die Krankheitsentwicklung günstigen Phasen erkennt. Allerdings besteht die Gefahr, dadurch Hypochonder heranzubilden.

Ähnliche Begriffe




Anzeige