Lexikon






Reizkörpertherapie

Provozierung von Reizantworten des Organismus durch Injektion von Reizkörpern, z. B. mittels Eigenblut, Eigenurin oder körperfremden Eiweißstoffen. Anwendung vorwiegend bei chronischen Erkrankungen mit dem Ziel, eine vegetative Umschaltung mit Aktivierung des Krankheitsprozesses zu erreichen, damit die akute Phase vom Organismus bekämpft werden kann.
Ähnliche Begriffe




Anzeige