Lexikon






Nuklearmedizin

Zweig der Medizin, der atomare Strahlung benutzt, um Gewebe abzutöten, z. B. an der Schilddrüse oder bei Krebs. Der Nutzen ist umstritten, die vielen Nebenwirkungen sind eindeutig. Auch wenn hier keine "richtige" Operation durchgeführt wird, wird das Körpergewebe empfindlich verletzt - nicht nur das, was man abtöten wollte.

Durch zunehmende Erfahrung und vor allem durch wesentlich genauere Dosierung werden die Nebenwirkungen geringer. Trotzdem sollte man so einen gravierenden Eingriff immer gut abwägen und eine zweite Meinung einholen.

Besser ist es, die zugrunde liegenden Störungen ursächlich zu behandeln und das organ unverletzt und unverstümmelt zu behalten.

Ähnliche Begriffe
  • Derzeit sind keine ähnlichen Begriffe vorhanden.
Zurück zur Liste




Anzeige