Lexikon






Nanopartikel

sind wenige millionstel Millimeter kleine Moleküle von Menschenhand geschaffen, die vielfältige Neuerungen in Medizin und Materialkunde versprechen. Durch ihre Winzigkeit können sie allerdings auch große gesundheitliche Schädigungen bei Mensch und Tier verursachen.

Eingeatmet gelangen sie in der Lunge in den Blutkreislauf und können die Blut-Hirnschranke überwinden. Bei Fischen, denen man Nanoteilchen ins Wasser gab, konnte man kurze Zeit später schon Hirnschäden feststellen. In Zellkulturen wurden auch Leber- und Hautzellen von Nanopartikeln abgetötet.

Es gilt also, Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen und Produkte wie selbstreinigende Fenster so zu gestalten, daß sich die Nanopartikel nicht vom Glas ablösen können.

Ähnliche Begriffe
  • Derzeit sind keine ähnlichen Begriffe vorhanden.
Zurück zur Liste




Anzeige